Hatha Yoga für Anfänger und Wiedereinsteiger dienstags um 18 Uhr und freitags um 19:30.

90 Minuten für Asana, Atem, Meditation und Entspannung.

Eine bewusste vegane Ernährung unterstützt dich dabei.

Ernährung

Die Ernährung im Yoga muss gut sein für den Körper, für die Lebensenergie, für die Emotionen und für den Verstand.

Tamasig:

Alles was deinen Körper vergiftet, deine Energien lähmt und deinen Verstand träge macht, sollte gemieden werden. Besser als tamasige Nahrung oder Drogen für die Entspannung sind Techniken aus dem Yoga.

Rajasig:

Alles was deinen Körper, deinen Verstand und deine Emotionen unruhig macht, sollte reduziert werden. Besser für neue Energie und zur Anregung sind Asana und Meditation.

Sattwig:

Alles was deinem Körper wertvolle Nährstoffe bringt, neue Energie gibt und deinen Geist klar und friedvoll macht. Eine vegane Ernährung ist für die meisten Menschen möglich und empfehlenswert für die Praxis des Hatha Yoga. Atemtechniken können dich weiter reinigen vor negativen und störenden Geisteszuständen.