Power Yoga

Parivritta Utkatasana
Parivritta Utkatasana

Aus der Forschung zweier indischer Yogameister (T. Krishnamacharya und sein Meisterschüler Shri K. Patthabi Jois) ging in den 1930er Jahren eine neue Yoga Art hervor, die sich durch Übergangsbewegungen (Vinyasa) auszeichnet. Basierend auf einer alten Yoga-Schrift (Yoga Korunta) versprach dieser neue Yoga-Stil seinen Praktizierenden physische und mentale Regeneration und das Erkennen des unwandelbaren Friedens in der Tiefe der Seele. Die Welt verdankt es Shri K. Patthabi Jois, dass dieses System, dem er den Namen Ashtanga Yoga gab, nicht wieder vergessen wurde. Ashtanga Yoga ist der Ursprung des Power Yoga. Der Unterschied zwischen Power Yoga und Ashtanga Yoga liegt in der Anwendbarkeit der Techniken. Ashtanga Yoga ist der reine Ursprung von Power Yoga mit strengen Regeln und genauen Abfolgen der Positionen. Im Power Yoga kann man mit überraschenden und tänzerischen Übungsfolgen im eigenen Tempo und nach eigenen Fähigkeiten Körper, Geist und Seele trainieren. Ashtanga Yoga verlangt von Anfang an ehrliche Arbeit an der Asana, doch auch Power Yoga braucht für die Transformation regelmäßigen Einsatz. In der Yoga Philosophie findet Sie gleichbleibende Glückseligkeit nur über das Nachdenken und das Transzendieren der Gedanken. Die Yoga Praxis das Ashtanga und Power Yoga überwindet alle Hindernisse, die Sie vom Vertrauen ins Leben und der mühelosen Ekstase trennen. Dabei werden der Körper, die Atmung und die Konzentration als Werkzeuge benutzt. Mache deine Erfahrung damit und lasse dir viel Zeit. Zur Erfahrung der Einheit gehört eine sehr gute Portion Humor, wie auch das Zulassen von Lachen und dem Loslassen können deines analysierenden Geistes.


Training für den Körper:
•    Muskeln stärken
•    Beweglichkeit steigern
•    Ausdauer verbessern
•    Gewicht reduzieren


Training für den Geist:
•    Lösen von Stress und Spannung
•    Beruhigung der Gedanken
•    Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit
•    Kreativität steigern


Der Seele Gutes tun:
•    Hören, zuhören und verstehen von sich selbst und seinen Mitmenschen
•    Klar sehen und die Tatsachen so annehmen wie sie sind
•    Seelenfrieden finden

 


Wichtiger Hinweis:

Bei Power Yoga ist es nicht erforderlich, dass du dich schnell bewegst. Achte bei den Bewegungen auf ein gleichmäßiges Tempo und tiefe Atmung. Du wirst spüren, wie viel mehr Energie Körper und Geist durchströmt und die gute Laune unter allen Umständen steigt. 


Talent, das ist der Glaube an sich selbst, an die eigenen Kraft.
Maxim Gorki